EXTRANET

Mitteilung

Ausschüttung

Genussscheine 2007

Für den großen Genuss gibt's darum die Genussscheine ...

Ob Sie sich für eine Einmaleinlage ab 5.000 Euro oder einen Sparplan ab 50 Euro im Monat entscheiden, die Genussscheine der FOUR GATES AG sind attraktive Wertpapiere und in jedem Fall eine lohnenswerte Sache.


Außer einer gewinnabhängigen Grunddividende von 6,5 Prozent werden jährlich 10 Prozent des Unternehmensgewinnes quotal an alle Inhaber von FOUR-GATES-Genussrechten ausgezahlt.

Tranche I

Emittentin

FOUR GATES AG, Dortmund

Emissionsvolumen

50.000.000 Euro

Beteiligungsform

wertpapierverbrieftes, auf den Inhaber lautendes Genussrecht (Genussschein)

Produktbeschreibung

die Genussscheine verbriefen eine Beteiligung am Gewinn und Verlust des Unternehmens sowie auf Rückzahlung des Genusskapitals zum Buchwert

Nennbetrag je Genussschein

1 Euro

Laufzeit

die Laufzeit ist befristet auf den 31. Dezember 2035

Beteiligungsart

Einmalzahlung

Ausgabebetrag

zum gezeichneten Anlagebetrag, abzüglich Einrichtungsgebühr

Treue-Genussscheine

Ausgabe von weiteren Genussscheinen in Höhe von 16 Prozent des Anlagebetrages, bezogen auf eine zehnjährige Beteiligungstreue

Rücknahmewert

Buchwert der Inhabergenussscheine (Nennbetrag gegebenenfalls abzüglich Verlustanteil und Vergütungsäquivalent, ohne Beteiligung an den stillen Reserven)

Mindestzeichnung

1.000 Euro

Zeichnungsfrist

zwölf Monate ab Emissionsbeginn

Ausgabegebühr

6 Prozent des Anlagebetrages

Einrichtungsgebühr

16 Prozent des Anlagebetrages

Vergütungen

Basisvergütungen:
6,5 Prozent des gewinnberechtigten Buchwertes (Nennbetrag gegebenenfalls abzüglich nicht ausgeglichenen Verlustanteil sowie Vergütungsäquivalents) pro Jahr in Gewinnjahren,
Basisvergütung, die in Verlustjahren nicht ausgezahlt wird, ist in Gewinnjahren aus den jeweiligen Jahresüberschüssen nach Bedienung der Basisvergütung nachzuzahlen


Überschussvergütungen:
quotale Übergewinnbeteiligung an 10 Prozent des handelsrechtlichen Jahresüberschusses der FOUR GATES AG, nach Abzug der ertragsabhängigen Steuern, Ausstattung der gesetzlichen und satzungsmäßigen Rücklagen mit den aktien-rechtlichen Mindestbeträgen, Bedienung der Basisvergütung, der Wiederauffüllung der Buchwerte nach Verlusten,
die Verteilung der Überschussvergütung erfolgt im Verhältnis zum gesamten Genusskapital sowie weiterem Eigenkapital beziehungsweise Eigenkapital äquivalent (stille Beteiligungen) der Emittentin

Ausschüttungen

am 30. Juni des Folgejahres, sowie bei Beendigung der Beteiligung durch eine Gutschrift bei der Depotbank des Anlegers

Verlustteilnahme

die Genussscheine nehmen am Verlust der Emittentin teil

Wiederauffüllung

nach Verlustjahren Wiederauffüllung bis zum Nennbetrag vorrangig vor Vergütungszahlungen

Nachschusspflicht

keine

Rückzahlung

zum 30. Juni 2036, nach Ablauf der Laufzeit, durch Einlösung zum Buchwert (Nennbetrag gegebenenfalls abzüglich eines möglichen Verlustanteils)

Emissionsbeginn

einen Werktag nach Veröffentlichung des Prospektes

Emissionsende

spätestens zwölf Monate nach Veröffentlichung des Prospektes

Investoren

jedermann

Übertragbarkeit

vorzeitige private Weiterveräußerung jederzeit grundsätzlich möglich

Handelbarkeit

Einbeziehung in den Freiverkehr geplant (Börsenlisting)

Verbriefung

die Genussscheine werden in Globalurkunden verbrieft, effektive Stücke werden nicht ausgegeben

WKN/ISIN

A0MUTZ/DE 000 A0MUTZ 8

Bekanntmachungen

die Genussscheine betreffende Bekanntmachungen erfolgen im elektronischen Bundesanzeiger

Zahlstelle

BHF-Bank, Hamburg

Begebung weitere Genussscheine

die Emittentin behält sich vor, ohne Zustimmung der Genussscheininhaber weitere Genussscheine mit gleicher oder anderer Ausstattung zu begeben

Besteuerung

Vergütungen sind Einkünfte aus Kapitalvermögen

Anwendbares Recht

Form und Inhalt der Genussscheine sowie die Rechte und Pflichten der Emittentin und der Genussscheininhaber aus den Genussscheinen richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland

 

Tranche II

Emittentin

FOUR GATES AG, Dortmund

Emissionsvolumen

30.000.000 Euro

Beteiligungsform

wertpapierverbrieftes, auf den Inhaber lautendes Genussrecht (Genussschein)

Produktbeschreibung

die Genussscheine verbriefen eine Beteiligung am Gewinn und Verlust des Unternehmens, die im Rahmen der Rückzahlung des Genusskapitals entsprechend zu berücksichtigen ist (Nullkupon-Genussschein)

Nennbetrag je Genussschein

1 Euro

Laufzeit

bis zum 31. Dezember 2035 (mit Sonderkündigungsrecht nach 10 Jahren)

Beteiligungsart

Einmalzahlung [Typ A]

Ansparphase

 

Ausgabebetrag

100 Prozent des Nennbetrages zuzüglich ab Emissionszeitpunkt angefallener Vergütungen und entstandener Vergütungsauffüllungsansprüche

Treue-Genussscheine

Ausgabe von weiteren Genussscheinen in Höhe von 16 Prozent des Anlagebetrages bezogen auf eine zehnjährige Beteiligungstreue

Rücknahmewert

Ausgabebetrag zuzüglich über die Laufzeit entstandener gewinnabhängiger Basis- und Überschussvergütungen abzüglich etwaiger Verlustbeteiligungen, ohne Beteiligung an den stillen Reserven

Mindestzeichnung

5.000 Euro

Zeichnungsfrist

zwölf Monate ab Emissionsbeginn

Ausgabegebühr

6 Prozent des Anlagebetrages

Einrichtungsgebühr

16 Prozent des Anlagebetrages

Eröffnungszahlung

 

Vergütungen

Basisvergütungen:
6,5 Prozent des gewinnberechtigten Buchwertes (Nennbetrag des Genussscheins zuzüglich bereits entstandener Basisvergütungen abzüglich möglicher nicht ausgeglichener Verlustbeteiligungen) pro Jahr in Gewinnjahren,
Basisvergütung, die in Verlustjahren nicht anfällt, ist in Gewinnjahren im Rahmen eines Vergütungsauffüllungsanspruchs zu berücksichtigen, sofern dieser aus den jeweiligen Jahresüberschüssen nach Bedienung der Basisvergütung geleistet werden kann


Überschussvergütungen:
quotale Übergewinnbeteiligung an 10 Prozent des handelsrechtlichen Jahresüberschusses der OFL-AnlagenLeasing AG, nach Abzug der ertragsabhängigen Steuern, Ausstattung der gesetzlichen und satzungsmäßigen Rücklagen mit den aktien-rechtlichen Mindestbeträgen, Bedienung der Basisvergütung, der Wiederauffüllung der Buchwerte nach Verlusten,
die Verteilung der Überschussvergütung erfolgt im Verhältnis zum gesamten Genusskapital sowie weiterem Eigenkapital beziehungsweise Eigenkapital äquivalent (stille Beteiligungen) der Emittentin

Ausschüttungen

unter Berücksichtigung des erhöhten Rückzahlungswertes erfolgen keine Vergütungszahlungen

Verlustteilnahme

die Genussscheine nehmen am Verlust der Emittentin teil

Wiederauffüllung

nach Verlustjahren Wiederauffüllung bis zum Nennbetrag zuzüglich ab Emissionszeitpunkt zu berücksichtigende Vergütungen

Nachschusspflicht

keine

Rückzahlung

nach Ablauf der Laufzeit durch Einlösung zum Rücknahmewert zum 30. Juni 2036

Emissionsbeginn

einen Werktag nach Veröffentlichung des Prospektes

Emissionsende

spätestens zwölf Monate nach Veröffentlichung des Prospektes

Investoren

jedermann

Übertragbarkeit

vorzeitige private Weiterveräußerung jederzeit grundsätzlich möglich

Handelbarkeit

Einbeziehung in den Freiverkehr geplant (Börsenlisting)

Verbriefung

die Genussscheine werden in Globalurkunden verbrieft, effektive Stücke werden nicht ausgegeben

WKN/ISIN

AOMV86/DE 000 A0MV86 0

Bekanntmachungen

die Genussscheine betreffende Bekanntmachungen erfolgen im elektronischen Bundesanzeiger

Zahlstelle

BHF-Bank, Hamburg

Begebung weitere Genussscheine

die Emittentin behält sich vor, ohne Zustimmung der Genussscheininhaber weitere Genussscheine mit gleicher oder anderer Ausstattung zu begeben

Besteuerung

Erhöhungen der Rückzahlungen aufgrund angefallener Vergütungen sind Einkünfte aus Kapitalvermögen

Anwendbares Recht

Form und Inhalt der Genussscheine sowie die Rechte und Pflichten der Emittentin und der Genussscheininhaber aus den Genussscheinen richten sich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland